Leder fachgerecht Reinigen und Pflegen

fahrzeugleder-pflege

Langjährige Erfahrung in Leder! 

Wer sich im Fahrzeug eine Lederausstattung aussucht, hat dafür einen guten Grund. Leder ist ein Naturprodukt, ist strapazierfähig, man sitzt angenehm und es sieht schick aus. Das Leder ist im Prinzip eine an der natürlichen Zersetzung gehinderte Haut und wie wir wissen, gehört die Haut um sie zu schützen und um sie geschmeidig zu halten, auch gepflegt.

fahrzeugleder-schutz

Also auch das Fahrzeug-Leder oder die Sitzgarnitur gehört, um das Aussehen und die Elastizität, kurz den Wert zu erhaltenden, regelmäßig gereinigt und gepflegt.

Genau hier setzen wir, DerFaust auch unter fawox.at mit den LMX Ledermax Produkten an. Mit den Produkten der LMX Serie greifen wir auf die langjährige Erfahrung von Herwig Grabner, der seizt Urzeiten in der Entwickung von Fahrzeugleder tätig war zurück. Seine Rezepturen werden ständig weiterentwickelt und verbessert, nur so ist gewährleistet, dass Sie immer die optimale Pflege Ihrem Leder zukommen lassen. 

LMX Ledermax entwickelt universelle und professionelle Produkte für alle Ledertypen. Doch nicht nur das Thema Lederpflege und Lederreinigung decken diese Produkte ab, sondern auch den Lederschutz, Lederreparatur und die Pigmentierung in jeder Farbe deckt das Sortiment ab. Bei Fragen wenden Sie sich unter office@derfaust.at oder telefonisch an uns.

LMX Ledermax entwickelt universelle und professionelle Produkte für alle Ledertypen. Doch nicht nur das Thema Lederpflege und Lederreinigung decken diese Produkte ab, sondern auch den Lederschutz, Lederreparatur und die Pigmentierung in jeder Farbe deckt das Sortiment ab. Bei Fragen wenden Sie sich unter office@derfaust.at oder telefonisch an uns.

Tipps und Wissenswertes im Umgang mit Autoleder

Es gibt unglaublich viele verschiedene Lederarten. Die nachstehend genannte Arbeitsweise ist nur auf die am häufigsten anzutreffende Lederart in der Automobil- und Möbel- Industrie anzuwenden. Dieses wird als zugerichtetes bzw. pigmentiertes Glattleder. Dieses meistens sehr stark pigmentierte, an der Oberfläche optimierte Narbenleder, weißt im gegensatz zu einem offenporigen Anilinleder fast keine Saugfähigkiet auf.

Der Unterschied: Doch wie unterscheidet man nun das oben genannte zugerichtete Glattleder von einem Anilinleder? Tropfen Sie einfach an einer verdeckten Stelle ein paar Tropfen Wasser auf das Leder. Bleiben die Tropfen für lange Zeit an der Oberfläche des Leders können ihr Leder wie nachstehend beschrieben reinigen.

Zieht das Wasser relativ schnell in die Lederoberfläche ein und es bleiben im nassen Zustand, dunkle Flecken ist es eine dieser sehr empfindlichen Lederart, Anilinleder bzw. narbenkorrigiertes Nubukleder. Um noch größere Schäden zu vermeiden empfiehlt sich hier vor einem Reinigungsversuch mit uns unter office@derfaust.at Kontakt aufzunehmen um die genaue Arbeitsweise für diese Lederart zu besprechen.

Jeansabfärbungen, oder auch durch dunkle Lederbekleidung verursachte Verschmutzungen auf hellen Glattleder-Autositzen aber auch Ledermöbeln sind oft eine Herausvorderung.

RECHTZEITIG ERKENNEN UND HANDELN: Wenn man diese Abfärbungen rechtzeitig behandelt, lassen sich diese unschönen Verschmutzungen relativ einfach durch eine Reinigung z.B.: mit dem Ledermax LMX Cleaner #1.1 entfernen. Wartet man aber zu zu lange, ziehen diese Farbstoffe, speziell auch von Jeans, in die Oberfläche des Sitzleders ein, ähnlich einem Tatoo in die Haut. Diese eingezogenen Verfärbungen lassen sich dann normalen Reinigern nicht wieder entfernen, ohne dabei die Oberfläche des Leders zu beschädigen.

WIE REINIGEN? Um Fleckbildung beim Reinigen zu vermeiden, sollte nicht nur die verschmutzte Stelle, sondern immer die gesammte Lederfläche von Naht zu Naht gleichmäßig gereinigt werden werden. Bitte nie mehr als zwei mal hintereinander reinigen. Wenn die Verfärbungen nach dem zweiten Reinigungsvorgang nicht entfernt sind, wird es nach dem dritten Reinigen auch nicht besser.

Alcantara ist kein echtes Wildleder oder sogenanntes Rauleder. Alcantara oder Amaretta sind thermoaktivierte, synthetische Materialien, die durch ihr Aussehen und Anfühlen, Leder sehr ähnlich kommen. Diese Materialien haben aber gar nichts mit echtem Leder zu tun.

SO WIRD ALCANTARA GEREINIGT: Die Oberfläche sollte in regelmäßig abgesaugt und ab und zu mit einem feuchten Tuch abgerieben werden. Sollten Flecken oder Verschmutzungen vorhanden sein, kann mit dem Ledermax LMX Cleaner #1.0 oder auch dem LMX Cleaner #1.1 gereinigt werden. Bei Flusen- oder Knotenbildung kann das Alcantara hervorragend mit einem Epilierer (Frau fragen) und feinkörnige Soft-Schleifpads wieder ansehenlich gemacht werden.

Der Name „Nappaleder“ kommt vom amerikanischen Napa Valley, wo man durch die Weiterentwicklung der Gerbung mittels Chrom erstmals in der Lage war, im industriellen Maßstab, sehr weiches, geschmeidiges Kalbsleder herzustellen. Heute ist Nappa der Fachbegriff für durch Zusatz von Chrom gegerbtes, vollnarbiges Glattleder nicht nur von Kälbern. Vollnarbig heißt, dass man durch die Gerbung die ursprünglichen natürliche Hautoberfläche nicht durch mechanische Prozesse, verändern darf.

Immer wieder kommt es jedoch vor, dass nicht jedes als Nappa bezeichnete Leder auch diese Kriterien erfüllt. Aus makttechnischen Gründen wird oft auch anderes Leder unter diesem Begriff angeboten. Beispielsweise das „geprägte Nappa“. Schlichtweg eine unzulässige falsche Bezeichnung. Durch das Prägen wird die Lederoberfläche zum Beispiel durch Walzen verändert. Diese Veränderung ist bei Nappa nicht zulässig, die natürliche Narbenstruktur muß erhalten bleiben.

Durch moderne Gerbverfahren ist es heute auch möglich, ohne Zugabe von Chrom beim Gerben, hochqualitatives, weiches Leder herzustellen. Dieses Leder bezeichnet man als FOC-Leder. FOC bedeutet "FREE OF CHROME", also chromfreies Leder. Die Qualität zwischen mit Chrom gegerbten und chromfreien Leder ist heute nahezu identisch und es wird daduch auch für diese Leder der Name Nappa verwendet.

Ledermax hat zwei verschiedene Lederreiniger den LMX Cleaner #1.0 und LMX Cleaner #1.1

DER LMX CLEANER #1.0, Ist ein sehr milder Reiniger für alle bis zu 6 Monate alten Lederausstattungen also relativ neue Glattlederarten. Durch seine Zusammensetzung ist er genau auf diese neuen Leder abgestimmt. Die Schutzschicht oder auch Opferschicht gennannt ist die oberste Schicht auf dem Leder also der Top-Coat. Diese Schicht ist bei relativ jungen Ledern oft noch nicht zu 100% ausgehärtet und würde durch zu starke Reiniger angegriffen. Deshalb bitte in diesem Fall den LMX Cleaner #1.0 verwenden.

DER LMX CLEANER #1.1, Ist ein stärkerer Intensivreiniger für alle Glattledertypen. Er reinigt optimal, ist aber trotzdem extrem schonend zu Ihrem Leder. Dieses Produkt hat einen hohen Glyzerin Anteil, um das Leder beim Reinigen nicht auszutrocknen. Der LMX Cleaner 1.1 ist auch im Stande Jeansverfärbungen zu entfernen. Man muss hier aber relativieren, nicht wenn sich die Verfärbungen über Jahre im Leder befinden. Denn dann sind sie schon in die Oberfläche eingedrungen und es hilft nur nachfärben.

ANMERKUNG:Die Ledermax LMX Produkte wurden mit den meisten am Markt befindlichen Ledertypen getestet. Wir empfehlen das Produkt zuerst an einer verdeckten Stelle zu probieren wir trotzdem, um etwaige Schäden zu vermeiden, vor jeder Anwendung die Produkte zuerst an einer verdeckten Stelle auszuprobieren.

Leder, speziell in Fahrzeugen wird oft extremen Situationen ausgesetzt. Sei es Sonneneinstrahlung, Nässe, Abrieb durch das Sitzen oder auch sonstigen Umwelteinflüssen. Deshalb sollten wir es schützen.

Hier kommt der LMX CONDITIONER #2.0 ins Spiel. Dieses Produkt legt einen Schutzfilm um alle glatten Leder, der einen hohen UV-Schutz hat und außerdem die Wiederverschmutzung deutlich verringert. Die Formulierung des CONDITIONER #2.0 versiegelt atmungsaktiv die Oberfläche und schützt vor mechanischem Abrieb durch das ein und aussteigen. Sogar lästige Knarzgeräusche werden verhindert.

Speziell bei Oldtimern und bei Cabrios, kann Leder, wenn es nicht regelmäßig gepflegt wird, austrocknen und dadurch auch seine Elastizität verlieren. Das Resultat harte, spröde Lederoberflächen. Das Leder hat in seiner Struktur feine Fasern, die wiederum im Inneren das sogenannte Kristallwasser enthalten.

Durch fehlende Pflege trocknet eben dieses Kristallwasser langsam aus und die Flexibilität der Lederfibrillen nimmt ab, das Leder härtet aus. Für solche Fälle hat Ledermax hat das LMX-Ledersoft #3.0 entwickelt, das altem, ausgetrocknetem Leder die ursprünglich Weichheit und Beständigkeit zurück gibt. Das extrem feinmolekularen Öl, des Produktes dringt tief in das Leder ein, und ersetzt in den Lederfibrillen das fehlende Kristallwasser.

Besonders bei Oldtimern und auch Cabriolets das LMX-Ledersoft #3.0 in der Einwinterungsphase alle 3 bis 4 Wochen auf das Leder satt auftragen. Das Produkt wird über die Zeit langsam vom Leder aufgenommen. Diese Prozedur kann bei bereits stark verhärtedem Leder Monate dauern. Das Leder hat Jahre gebraucht um zu altern, geben sie ihm nun auch die Zeit, wieder weich und elastisch zu werden!

Wenn Sie Ihr Leder mit LMX Ledersoft #3.0 behandelt haben, nicht direkt darauf sitzen, da das überschüssige Öl zu Beginn auch von ihrer Kleidung aufgenommen wird. Bei der Anwendung auf Nubuk und Rauledern, muss nach der Behandlung nicht nachgereinigt werden, da das Öl vollständig vom Leder aufgenommen wird.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesen Informationen einen kelinen Einblick in das ABC der Lederpflege geben konnten. Fall Sie noch fragen haben, können Sie sich gerne unter office@derfaust an uns wenden.